Voraussetzung und Ablauf der Ausbildung

Was sind die Voraussetzungen für die Ausbildung

Damit du bei uns mit der Ausbildung beginnen kannst, musst du dir erst durch einen Arzt die Tauglichkeit für das Fallschirmspringen attestieren lassen. Wenn du sportlich aktiv bist dürfte dies kein Problem sein. 

Am besten fragst du deinen Hausarzt nach einer Sportärztlichen-Untersuchung und lässt dir die Tauglichkeit attestieren. Dazu kannst du dieses Formular verwenden. Du kannst aber auch einen Fliegerarzt aufsuchen. Adressen findest du hier.

Da die eingesetzten Fallschirmsysteme eine maximale Gebrauchslast haben, solltest du nicht mehr als 100kg wiegen. Wenn du doch mehr wiegst nehme bitte mit uns Kontakt auf.

Ablauf der Ausbildung 

Grundkurs

Unsere Ausbildungstermine für den Grundkurs legen wir, wenn es geht, auf ein "langes Wochenende" oder beginnen an einem Freitagabend. In den folgenden 2,5 - 3 Tagen wird dann alles besprochen, geübt und abgefragt was für einen sicheren Fallschirmsprung nötig ist. Begleitet wird das ganze durch praktische Übungen.

Inhalte sind 

  • Einweisung und Verhalten auf dem Flugplatzgelände
  • Ablauf eines Fallschirmsprungs von der Vorbereitung bis zur Landung.
    • Sprung- und Flugplanerstellen.
    • Anziehen und Kontrolle der Ausrüstung.
    • Einsteigen und Verhalten im Flugzeug.
    • Vorbereiten und abspringen vom Flugzeug: Kontrolle, Absprung und Körperhaltung (X-Haltung).
    • Kontrolle des Fallschirms und des Luftraums.
    • Flugphase und Landung.
    • Packen des Fallschirms und Nachbesprechung.
  • Verhalten in besonderen Fällen:
    • Leichte und schwere Störungen
    • Totalversager
    • Simulation an einem Fallschirmsystem anhand von Bildern und Videos
  • Absprungübungen am Flugzeug, Landeübungen.

Wenn alles wie geplant funktioniert wird nach einer kurzen Wiederholung der Inhalte und einer schriftlichen Überprüfung am letzten Tag der Grundschulung bereits der erst Sprung gemacht. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit und die Kursteilnehmer haben die schriftlichen Test bestanden. Ansonsten wird der Grundkurs am nächsten Wochenende fortgesetzt.

Die ersten drei Sprünge erfolgen mit einem sogenannten "Direct-Bag", d.h. der Fallschirm wird über eine Aufziehleine mit dem Flugzeug verbunden. Springt der Fallschirmspringer jetzt aus dem Flugzeug, wird das Fallschirmsystem durch die sich streckende Verbindungsleine geöffnet und der Fallschirm aus dem Fallschirmsystem gezogen. Dieser öffnet sich dann im Luftstrom und der Fallschirmspringer kann dem Boden entgegen gleiten.

Hier musst du zeigen, dass du die Absprunghaltung während des Absprung einnimmst damit sich der Fallschirm wie geplant öffnen kann.

Die Absetzhöhe liegt dabei zwischen 1000 und 1200 m.

Weitergehende Ausbildung 

Beschließt du die Ausbildung fortzusetzen, werden wir bei erfolgreichen ersten drei Sprüngen mit  "Direct-Bag" diesen durch einen Federhilfsschirm ersetzen und einen Scheingriff zum simulieren der manuellen Fallschirmöffnung an das Fallschirmsystem bauen. Die Aufziehleine zieht jetzt nicht mehr den Fallschirm in der Verpackungshülle aus dem Fallschirmsystem, sondern öffnet dieses nur, damit der Federhilfsschirm heraus springen kann. Dieser kommt dann in den Luftstrom und zieht den Fallschirm aus dem Fallschirmsystem und die Fallschirmöffnung beginnt. Die Öffnungsphase ist ihr etwas länger und man befindet sich bereits im freien Fall. 

Während dieser Phase musst du den eingebauten Scheingriff ziehen ohne deine Körperhaltung (X-Haltung) dabei aufzugeben. Gelingt dir das dreimal hintereinander wird die Aufziehleine durch einen Öffnungsgriff ersetzt und du musst im nächsten Fallschirmsprung deinen Fallschirm selbst öffnen. D.h. frühestens nach dem 6 Sprung mit Aufziehleine öffnest du deinen Fallschirm (manuell) selbst. Die Absetzhöhe ligt hier zwischen 1200 und 1500 m

Wenn dein erster manueller Sprung dann erfolgreich war geht es weiter mit verschiedenen Übungen:

  • Freifallzeit  mit 3, 5, 10 Sekunden aus ca. 1500 m  / Ziehen nach Höhenmesser
  • Erhöhung der Absetzhöhe bis zu 3500 m und Bewegung um alle drei Achsen (Drehung, Salto, Rolle).
  • Unstabiler Absprung und Tracken (kontrollierte Horizontalbewegung)
  • Einweisung in das Springen zu Zweit

Insgesamt musst du mindesten 23 manuelle Fallschirmsprünge gemacht haben bevor du zur praktischen Prüfung zugelassen wirst. Unser Sprungplatz ist dazu Samstags ab 13:00 und Sonntags ab 10:00 geöffnet. Die Kursteilnehmer treffen sich 30min früher mit dem Ausbildern um den Sprungplatz für die Ausbildung aufzubauen. 

Für die theoretische Prüfung werden wir mit dir für die verschiedenen Prüfungsfächer entsprechend Unterrichte anbieten. Wann diese stattfinden und in welchen Format wird mit den Kursteilnehmern abgesprochen.

Prüfungsfächer sind:

  • Verhalten in Besonderen Fällen
  • Fallschirmtechnik
  • Theorie des freien Falls
  • Aerodynamik
  • Luftrecht
  • Meteorologie
  • Menschliches Leistungsvermögen

Prüfung und Fristen

Wenn die Ausbildung gut verläuft wirst du von deinem Ausbilder zur theoretischen und nach deren bestehen zur praktischen Prüfung angemeldet. Die bestandene theoretische Prüfung ist drei Jahre gültig.

Während der Ausbildung gibt es bestimmte Fristen die eingehalten werden müssen. Diese Regeln wann man in welchen Umfang Teile der Ausbildung wiederholen muss.